Archiv für November 2014

Demonstration „Flüchtlinge willkommen in Buch und Karow“ 01.12. 18 Uhr

Am Montag, den 1.12., ruft das „Netzwerk für Demokratie und Respekt“ zu einer Demonstration unter dem Motto „Flüchtlinge willkommen in Buch und Karow“ auf. Die Auftaktkundgebung startet um 18 Uhr vor dem Laden „1.000 kleine Dinge“ direkt gegenüber von Kaufland. Alle Menschen aus Buch, Karow und Pankow werden aufgerufen zu kommen um ein eindeutiges Signal zu setzen und Flüchtlingen willkommen zu heißen. Den kompletten Aufruf können sie nachstehend lesen. (mehr…)

PANKOWNALE – Netzwerkbörse am 05.12.2014

Pankownale_Bild
Pankownale

An alle Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen, Einzelakteure und Interessierte, die sich bereits für eine Willkommenskultur und Zusammenarbeit mit Geflüchteten einbringen und an der konkreten Vernetzung in Pankow teilnehmen möchten und an diejenigen, die sich zukünftig mit Ideen und konkreten Umsetzungen für und mit Geflüchtete(n) stark machen wollen, (mehr…)

Der Unterstützungskreis Straßburger Str heißt Menschen in Fluchtsituationen willkommen.

Einladung_Strassburger
U_Kreis_Strassbuger_Einladung

Uns geht es darum, die Menschen der Erstaufnahme Straßburger Straße bedarfsgerecht zu unterstützen. Wir haben seit Sommer 2014 schon einiges auf die Beine gestellt. Es kommen immer mehr Unterstützer_innen hinzu. Wir wollen uns am 6.12.14 treffen, um uns zu gründen, besser kennenzulernen, uns zu informieren und zu feiern. Willkommen sind Mitstreiter_innen des Unterstützungskreises Straßburger Straße, Bewohner der Unterkunft der Strassburger Straße, Mitarbeiter_innen von Prisod, Unterstützer_innen anderer Initiativen in Pankow und alle Interessierten.

Kontakt über Ines Stürmer und Henry Koch
u_strassburger@posteo.de

Demonstration „Gegen Rassismus – Flüchtlinge willkommen in Buch und Karow“ 17.11. 19:30 Uhr S-Bhf Buch

Am Montag, den 17.11., ist eine rassistische Demonstration im Ortsteil Berlin-Buch um 20 Uhr angemeldet. Organisiert wird diese Veranstaltung von der dubiosen Bürgerinitiative „Pankow lebenswert“. Diese hatte bereits am 1. November 2014 zu einer Kundgebung und anschließender Demo aufgerufen, zu der 200 Menschen kamen.
Die Hauptorganisation stellte damals die NPD Pankow mit Unterstützung von der rechtsextremen Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf sowie NPD Brandenburg und JN Berlin. (mehr…)

Flüchtlinge willkommen in Buch und Karow

Das „Netzwerk für Demokratie und Respekt in Buch und Karow“ hat eine Pressemitteilung verfasst und heißt alle Flüchtlinge in Buch und in Karow willkommen. Die komplette Mitteilung können sie nachstehend lesen:

Das Netzwerk für Demokratie und Respekt in Buch und Karow spricht sich für die Unterbringung von Flüchtlingen in Buch und Karow aus: „Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind, benötigen unseren Schutz und unsere Unterstützung und verdienen eine faire Prüfung ihres Asylverfahrens“, so die Sprecher des Netzwerks. „Karow und Buch sind Teil einer weltoffenen Metropole und heißen Geflüchtete willkommen.“ (mehr…)

70 Menschen protestieren gegen NPD

Quelle: Facebook || Berlin gegen Nazis Am Samstag, den 01.11., protestierten zwischen 70 und 80 Menschen gegen die menschenverachtende und rassistische Hetze der NPD Pankow. Diese führte mit gerade einmal sechs NPD Aktivisten eine Kundgebung durch. Durch das couragierte Verhalten der Anwohner*innen konnte der Großteil der Kundgebung mit lauter Musik übertroffen werden, sodass die rassistische Propaganda keinerlei Resonanz bekam.

BVV Fraktionen (Pankow) für Flüchtlinge

In einer gemeinsamen Erklärung aller demokratischen Parteien in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow wird sich für die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen. Sie sprechen sich für das Finden geeigneter Standorte im Bezirk aus und zeigen Unterstützer*innen ihre Solidarität. Die gesamte Erklärung finden Sie hier.