Archiv der Kategorie 'Unterstützungskreis Mühlenstraße'

Erstes Interkulturelle Café im Jahr 2015 im JUP

Eine kleine Herausforderung sollte das erste Interkulturelle Café im neuen Jahr werden. Mohammed, ein Geflüchteter aus Syrien, hatte beim letzten Café im Dezember angeboten, beim nächsten Mal für alle zu kochen. Gesagt, getan – und da beim letzten Café fast einhundert Menschen im Café waren, mussten die Vorbereitungen für ein solches Mahl schon früh getroffen werden. Mit einem ehrenamtlichen Deutsch-Arabisch-Dolmetscher wurden bereits an den Tagen zuvor große Einkäufe gemacht (mehr…)

Einladung zum Kinoabend mit Geflüchteten, Donnerstag, den 9.10.2014

Pfeffersport, das Stadtgut Blankenfelde und die Bewohner_innen des Heimes in der Mühlenstraße zeigen zusammen den Film „Can`t be silent“ .

Ab ca. 17.00 Uhr haben wir Gäste aus dem Flüchtlingsheim Mühlenstr. 33/34. Ab 18.00 Uhr gemeinsames Essen im Kursaal. Ab 19.00 Uhr wird im Kursaal der Film gezeigt, mit anschließender Diskussion mit der Regisseurin und den Protagonisten. Danach spielen die Film-Musiker ein paar Songs.

Der Dokumentarfilm begleitet Strom&Wasser feat. „The Refugees“ ein halbes Jahr lang bei ihrer Konzerttour durch Deutschland. Das Besondere an der Band: Die Hälfte der Musiker leben als Asylsuchende hier. Der Film zeigt sie als Musiker auf der Bühne aber auch ihren Alltag als Geduldete in Deutschland. (mehr…)

150 Menschen auf interkulturellem Kinderfest

Am 13. September fand das interkulturelle Kinderfest in der Janusz-Korczak-Schule statt. Rund 150 Menschen besuchten das Fest. Die Kinder spielten Tischtennis, ließen sich schminken, beobachteten den Clown oder nahmen an verschiedenen Aktivitäten teil. Gelingen konnte das Fest nur durch das große Engagement Vieler, die die Organisation und Durchführung des Festes gewährleisteten, seien es Leute aus den Unterstützer_innenkreisen, Lehrer_innen aus der Schule, Menschen von der Volkssolidarität, das Mädchenprojekt Tivolotte, aber auch die Schulleiterin der Schule und viele viele mehr. (mehr…)

Programm: Interkulturelles Kinderfest am 13. September

Das Programm für das Interkulturelle Kinderfest am 13. September steht. Das Fest findet auf dem Schulhof der Janusz Korczak Schule von 13:00 – 17:00 Uhr statt. Es wird Stände geben zu Kinderschminken, Dosenwerfen, Basteln, Malen u.v.m. Gleichzeitig werden Projekte wie „Schule gegen Rassismus“, „Flüchtlingsrat Berlin“, „Wohnungssuche für Flüchtlinge“ u.v.a. über ihre Aktivitäten informieren. (mehr…)

Interkulturelles Kinderfest am 13. September (13:00-17:00 Uhr)

„Pankow hilft“ organisiert zum 13. September ein interkulturelles Kinderfest für Flüchtlingskinder vor allem aus dem Heim in der Mühlenstraße und Kinder aus Pankow. Wir wollen, dass die Kinder gemeinsam singen, tanzen, spielen, malen, basteln und Sport treiben.

Dazu laden wir die Kinder aus dem Flüchtlingsheim und den umliegenden Schulen ein. Das Fest wird gemeinsam mit den Flüchtlingen und Schülerinnen Pankower Schulen vorbereitet. Die Janusz- Korczak- Schule, die direkt neben dem Flüchtlingsheim liegt, hat uns ihren Schulhof zur Verfügung gestellt.

Das Fest findet in der Zeit von 13- 17.00Uhr auf dem Schulhof der Janus- Korczak- Schule in der Dolomitenstr.94 statt. Alle sind herzlich eingeladen zu kommen.

Bericht: Kundgebung „Bleiberecht für Roma“ am 30.04.2014

Ca. 70-80 Teilnehmer_innen protestierten am 30.4.2014 vor dem Rathaus Pankow für ein Bleiberecht von Roma in Deutschland. Pankower Flüchtlingsunterstützer_innen setzten gemeinsam mit betroffenen Bewohner_innen der Mühlenstr 33 ein Zeichen gegen die laufenden Ausreiseaufforderungen und Abschiebungen der Roma-Familien. (mehr…)

Kundgebung: „Sofortiges Bleiberecht für Roma aus den Balkanstaaten!“ (30.04. 17 Uhr)

Mi, 30. April 2014 – 17 Uhr, Rathaus Pankow (Breite Str. 24a-26)

Nachdem der Winter vorbei ist, setzen in ganz Berlin die ersten Abschiebungen von Roma aus den Balkanstaaten ein. Mehrere Roma-Familien, die in der Mühlenstraße 33 Zuflucht gefunden haben, sind bereits abgeschoben worden oder wurden zu einer „freiwilligen“ Ausreise genötigt.Die Lebensbedingungen für Roma auf dem Balkan sind katastrophal. Sie haben keinen Zugang zu Wohnungen, Bildung und gesundheitlicher Versorgung, teilweise nicht einmal zu sauberem Trinkwasser. Hinzu kommen rassistisch motivierte Übergriffe, vor denen es von staatlicher Seite kaum Schutz gibt. Obwohl die Diskriminierung der Roma in den Balkanstaaten von Menschenrechtsorganisationen immer wieder thematisiert wird, spielt die rassistische Ausgrenzung als Ursache der Armut in der öffentlichen Diskussion um die Roma-Flüchtlinge keine Rolle. (mehr…)

Bericht: Wintermarkt und Videokundgebung am 14. Dezember

Am 14. Dezember 2013 fand ein Wintermarkt vor dem JUP (Florastr. 84) und eine Videokundgebung am S-Bhf Pankow statt. Anlass stellte der Einzug der ersten Flüchtlinge in die Flüchtlingsunterkunft in der Mühlenstraße dar. In den vergangenen zwei Monaten wurden aus diesem Anlass mehrere Flyer in der Umgebung der neuen Unterkunft gesteckt, die zu Sachspenden aufriefen. Die Resonance darauf war sehr groß und durchweg positiv. Alle drei Annahmestellen im Bezirk erhielten regelmäßig Besuch von Anwohner_innen, bis die Kapazitäten in den Annahmestellen platzten und übverquollen. Die Sammelaktion wurde aus dem Grund vorerst bis Januar eingestellt. (mehr…)